Montag, 24. Juli 2017

Rezension: der schwarze Thron

Titel: Der schwarze Thron - die Schwestern
Autor: Kendare Blake
Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Seitenzahl: 448
Preis: 14,99€
ISBN-10: 3764531444
ISBN-13: 978-3764531447 
Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!


Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Ich habe dieses Buch sehnsüchtig erwartet, nach dem es in der englischsprachigen Bloggerwelt ja sehr gehypt wurde. Der Klappentext verspricht einen düsteren Fantasyroman, leider wurden meine Erwartungen auf diesen etwas enttäuscht. 
Erzählt wird die Geschichte in der dritten Person, an wechselnden Schauplätzen: Dort wo die Schwestern erzogen werden.
Man lernt nach und nach jede der drei kennen, und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Leider hat es den Anschein als wollte die Autorin möglichst brutal erzählen, konnte dies jedoch nicht authentisch umsetzen. 
Auch mit dem Schreibstil hatte ich einige Probleme, und Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzulesen. 
Die Geschichte selber hat viel unausgeschöpftes Potential, dennoch konnte sie nach der zweiten Hälfte etwas an Spannung aufnehmen, und es gab einige unverhersehabare Wendungen. 
Das Ende selbst hat mir besser gefallen, und macht Hoffnung für den zweiten Teil.


Eine nette Geschichte, mit der ich leider etwas Probleme hatte, dennoch habe ich Hoffnungen für den zweiten Teil. 
3 Sterne 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension: The sun is also a star

Titel: The sun is also a Star
Autor: Nicola Yoon
Übersetzer:  Dominique Falle
Seitenzahl: 400
Preis: 19,99€ Momentan bei den Kindle Deals KOSTENLOS
ISBN-10: 3791500325
ISBN-13: 978-3791500324
erschienen im Dressler  Verlag 
Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.
Dies ist bereits mein zweites Buch der Autorin, und ich hatte sehr hohe Erwartungen die nicht enttäuscht wurden. 
Abwechselnd lesen wir Kapitel, die aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt werden, meist aus Sicht der beiden Hauptcharaktere Daniel und Natascha, aber auch von anderen, die in der Geschichte vorkommen, was mir extrem gut gefallen hat. 
Ich war gerade zu überwältigt wie gut die Geschichte durchdacht ist, und wie gut auch die Nebencharaktere in das Buch mit eingebunden werden. 
Ich habe das Buch an einem Nachmittag durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte was noch passiert. Daniel lernt Natascha in einem Cafe kennen, und ist von Anfang an von ihr begeistert. Natascha soll jedoch am nächsten Tag das Land verlassen, da sie illegal in den USA ist. Trotzdem lässt sie sich von ihm überreden, ihm einen Tag zeit zugeben um sich in Ihn zu verlieben, und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. 
Viel mehr kann ich nicht erzählen, ohne Euch etwas von dem Buch wegzunehmen, und ich denke, dass man bei dieser Geschichte am meisten genießen kann, wenn man nicht zu viel vorweg weiß. 

Dennoch, immernoch beschäftigt mich dieses Buch manchmal noch immer sehr, wie sehr Zufälle das Leben von Menschen beeinflussen kann, und das das Leben nicht gerecht ist. 
LIES DIESES BUCH, es hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient, und ist wahrscheinlich das beste Buch das ich bis jetzt 2017 gelesen habe. 

Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension: The sleeping prince

Titel: The sleeping Prince
Autor: Melinda Salisbury
Übersetzer: A. M. Grünewald
Seitenzahl: 368
Preis: 17,99€

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.

Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...

Ich habe mich sehr auf den nächsten Teil  der Reihe gefreut, die Rezension zu Teil 1 kannst du HIER nachlesen.
In diesem Teil geht es um Errin, Liefs kleine Schwester, die in Tregellian lebt. 
Errin hat eine Lehre als Apothekerin begonnen, musste diese allerdings abbrechen, und verkauft nun selbstgebraute Tränke illegal. 
Ihre Mutter ist krank, und der einzige der ihr hilft ist Silas, der ihr Tränke abkauft, allerdings nie seine Kapuze abnimmt. 
Nach kurzer Zeit muss sie fluchtartig ihr Dorf verlassen, um alle zu rette die sie liebt, doch sie weiß nicht mehr wem sie trauen kann. 

Dieser Teil hat mir fast noch besser gefallen als Band 1, es gibt gerade was die Spannung betrifft eine tolle Steigerung. 
Anfangs hat es mich etwas gestört, dass dieser Teil nicht da weitergeht wo Teil 1 aufgehört hat, doch als die Handlung Fahrt aufgenommen hat, hat es mir sehr gut gefallen. 

Der Autorin ist es auf eine sehr fesselnde Art und Weise gelungen, verschiedenen Handlungsstränge zu erzählen und zu verknüpfen. Ab ungefähr der Hälfte, ergibt sehr vieles einen Sinn, und das Buch geht spannend bis zum Ende weiter. 




Eine wirklich sehr gelungene Fortsetzung die auf jeden Fall 5 Sterne verdient hat. 

Dienstag, 11. Juli 2017

Autoreninterview: Marah Woolf

Hallo du hintem Bildschirm,


Wie du vielleicht weißt, darf ich dieses Jahr Buchbotschafterin für Marah Woolf beim Dressler Verlag sein.

Im Rahmen dessen, habe ich bereits Bookless und Götterfunke für euch rezensiert.

Heute gibt es aber was besonders, nämlich ein Interview mit der Autorin. Ich habe mich bemüht orginelle und witzige Fragen zu stellen, und was soll ich sagen: Liebe Marah, ich habe so gelacht bei manchen deiner Antworten und wir teilen sogar ein Lieblingsbuch :) Danke für das tolle Interview


Hast du ein Lieblingsbuch?
Ehrlich gesagt nicht. Dafür gibt es zu viele gute Bücher und jedes hat seinen eigenen Charme und seine Botschaft. Gerade mag ich die Bücher von Colleen Hoover sehr oder Ruthie Knox. Ich habe die Bücherdiebin geliebt, fand aber auch Angelfall sehr gut. Also meine Antwort ist eher nein.

Was macht für dich eine gute Geschichte aus, und was brauchst du unbedingt für ein gemütliches Leseerlebnis?
Gemütlich muss das Leseerlebnis gar nicht sein. Es reicht schon, wenn die Geschichte mich völlig in ihren Bann zieht und mitnimmt. Dann lese ich auch, während ich auf dem Kopf stehe. Ich lese sowieso fast ständig, wenn ich nicht gerade selbst schreibe.

Wenn du nur noch ein Buch für den Rest deines Lebens lesen könntest, welches würdest du aussuchen?
Dann würde ich leider direkt sterben müssen.

Soweit ich es mitbekommen habe, gibt es in jedem deiner Bücher eine Liebesgeschichte. Wenn du einen deiner männlichen Hauptprotagonisten herausholen könntest aus der Geschichte, welcher wäre das?
Ich liebe ja alle meine Männer, aber wenn, dann wäre es vermutlich Nathan aus Bookless. Er ist ein Büchernarr, wie ich und wir hätten sicher jede Menge Gesprächsstoff. Obwohl ich eigentlich eher Männer mag, die mich zum Lachen bringen und da wäre ich mir bei ihm nicht so sicher.

 Gibt es auch Charaktere aus einer deiner Geschichten die du nicht leiden kannst ?
Naja alle die, die sich meinen Protagonisten in den Weg stellen, obwohl ich mich sehr bemühe, dass man auch deren Beweggründe versteht.

Und aus ‚Fremden‘ Büchern - welche Charaktere liebst du, welche hasst du?
Ich war natürlich unsterblich in Edward aus Twilight verliebt, wie vermutlich die Hälfte der weiblichen Erdbevölkerung. Ansonsten ist mir schon klar, dass es die Männer, die wir in unsere Bücher schreiben ungefähr so wahrscheinlich sind, wie ein Schneesturm in der Kalahariwüste.

Bei Bookless und Götterfunke stehen sehr unterschiedliche Ideen im Vordergrund, woher nimmst du deine Inspiration und hast du ein Lieblingsgenre?
Die Ideen kommen zu mir und meist höchst ungebeten. Ich hätte gern mal eine Pause. Mein Lieblingsgenre ist definitiv Romance Fantasy. Diese Verbindung zwischen Realität und Fantasie finde ich einfach faszinierend.

Gibt es für deine Charaktere reale Vorbilder? Gibt es eine bestimmte Reihenfolge, in der man deine Bücher lesen sollte?
Nein, die gibt es nicht. Bookless kann man allein lesen, Götterfunke auch. Es empfiehlt sich aber, die MondLichtSaga vor der FederLeichtSaga zu lesen. Das ist kein Muss, aber möglich.

Und möchtest du deinen Lesern noch was mitgeben?

Wie immer, ein ganz großes Dankeschön für ihre Treue und ihre Loyalität. Ohne meine Leserinnen wäre ich nichts.

Samstag, 1. Juli 2017

Rezension: Scorched

Titel:  Scorched
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer:Vanessa Lamatsch
Seitenzahl: 304 
Preis: 9,99€
  • ISBN-10: 3492310273
  • ISBN-13: 978-3492310277

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

In diesem Buch begleiten wir die, bereits aus Teil eins bekannten, Freunde von Kyler und Sydney: Tanner und Andrea. Andrea ist ein Partygirl, die gerne mal einen über den Durst trinkt, und im ständigen Klinch mit Tanner liegt. Tanner ist gut aussehend, und beliebt. Außerdem findet Andrea ihn ziemlich heiß, doch leider halten sie es nicht sehr lange aus, ohne mit einander zu streiten. Bis zu dem Punkt, wo Tanner Andrea wirklich vor den Kopf stößt. Von diesem Zeitpunkt an ändert sich alles zwischen den beiden. 
Ich mochte das Buch sehr, und ich finde es auch schön, dass die Autorin in dem Buch ein ernsteres Thema anspricht wie Selbstliebe und Alkoholismus. Dennoch ging es bis zum Ende ein bisschen zu oft heiß her für meine Geschmack. Das Buch hatte einen Tick zu viel Erotik, stattdessen hätte ich doch lieber von Andreas innern Vorgängen gelesen. Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, was ich besonders schön finde: Es wurde wie aus der Wait for you Reihe schon bekannt, die Charaktere aus der vorherigen Geschichte wieder mit eingebunden. 




Eine Empfehlung für alle New adult Fans: 4 Sterne 

Sonntag, 11. Juni 2017

Rezension: Nur ein kleiner Gefallen

Titel: a simple favor - nur ein kleiner Gefallen
Autor: Darcey Bell
Übersetzer: Juliane Panhke
Seitenzahl: 400
Preis: 14,99€

ISBN-10: 3959671016
ISBN-13: 978-3959671019
erschienen im Harpercollins Deutschland Verlag 

Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, hilft gerne aus; erst recht, wenn ihre glamouröse Freundin Emily, PR-Chefin eines New Yorker Modedesigners, sie darum bittet. 
Doch als sie an diesem Tag Emilys fünfjährigen Sohn Nicky nach der Vorschule mit zu sich nach Hause nimmt, ahnt sie nicht, dass dies das Ende ihrer brüchigen Vorstadtidylle bedeuten wird. Denn Emily holt ihren Sohn am Abend nicht ab. Und auch an den folgenden Tagen und Wochen taucht sie nicht auf. Stephanie kümmert sich um Nicky, zusammen mit Emilys Mann Sean. In ihm erkennt sie die unverhoffte Chance, noch einmal ein ganz anderes Leben zu führen. Und sie fasst einen folgenschweren Entschluss. Doch dann kommt der Anruf, vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat …

Das Buch beginnt mit einer etwas düsteren Einleitung über Geheimnisse. Danach wird die Geschichte aus drei Perpsektiven, Stephanie, Emily und Seans, und Stephanies Blogbeiträgen erzählt. Der Einstieg ist mir relativ leicht gefallen, und die Geschichte konnte mich auch schnell fesseln. Es ist spannend und teilweise sehr düster, Stephanie trägt einige dunkle Geheimnise mit sich rum, und auch Emilys und Seans Ehe ist nicht so wie sie scheint. 
Besonders gut hat mir gefallen, dass auch viel aus der Vergangenheit der Charaktere erwähnt wurde. Zwar konnte ich keinen besonders ins Herz schließen, da sie mir alle unsympathisch waren aber fasziniert haben sie mich alle. Die scheinheilige Steph, der leicht um den Finger zu wickelnde Sean und ganz besonders die böse, manipulative und intregante Emily. Mehr möchte ich nicht darauf eingehen, da ich euch nichts vorweg nehmen möchte.
Da ich ein rießen Fan des Film noire bin, habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass diese erwähnt wurden. Tatsächlich hat mich die Geschichte auch sehr an diese Filme erinnert. 
Wenn auch kein Thriller im klassischen Sinne, hat es mir sehr gut gefallen, besonders das Ende. 
Tolles Buch, 4,5 Sterne 

Montag, 5. Juni 2017

Rezension: Wir fliegen wenn wir fallen

Titel: Wir fliegen wenn wir fallen
Autor: Ava Reed
Übersetzer: Orginalsprache deutsch
Seitenzahl: 304 
Preis: eBook: 14,99€ gebunden: 16,99€ 


Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.

Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel 

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, Geschichten mit Listen haben mir immer schon sehr gut gefallen. Der Klappentext verrät bereits relativ viel, zwei Jugendliche, die von Schicksalsschlägen betroffen sind, sollen gemeinsam die Lebenswünsche eines alten Mannes erfüllen. 
Die Geschichte konnte mich sofort in ihren Bann ziehen, und ich habe das Buch auf einmal durch gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter gehen wird. 

Auch wenn man durch den Klappentext relativ gut erahnen kann, was einen erwartet, hat mich dieses Buch vom Hocker gehauen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, und die Charaktere toll, ich konnte mich in beide gut hineinversetzen und habe mit ihnen gelacht, war traurig und habe so viel mitgefühlt.

Es ist ein unglaublich schönes Jugendbuch, das einem sehr nahe geht (außer man ist aus Stein gemeißelt). Es wird sicherlich nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein, das ich gelesen habe. 

Auf die Entwicklung der Charaktere möchte ich nicht zu nahe eingehen, da ich denke dass es zu viel vorab nehmen würde, aber es ist schön mit anzusehen wie sie nicht nur die Welt entdecken, sondern auch zu sich selbst. 




ein wunder wunderschönes Buch, dass volle 5 Sterne verdient  hat!