Dienstag, 5. Dezember 2017

Rezension - Fangirl

Titel: Fangirl
Autor: Rainbow Rowell
Übersetzer: Brigitte Jakobeit
Seitenzahl: 480
Preis: 18,90€ erschienen im Hanser-Verlag 

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.

Als die Zwillinge Cath und Wren ans College gehen, beschließt Wren, dass sie Abstand von Cath braucht, und nicht mit ihr zusammen wohnen will. 
Cath ist die inntrovertierte von den beiden, sie geht nicht gerne auf Partys und in ihrer Freizeit schreibt sie gerne Fanfiction. Ihrer Mitbewohnerin Reagen ist hübsch, direkt und nicht gerade begeistern von Cath. 
Ich persönlich fand Cath sehr sympatisch, auch wenn sie sich nicht immer zwingend wie eine 18-Jährige verhalten hat. Sie ist sehr introvertiert, und ihr Verhalten würde ich schon fast als sozial-phobisch beschreiben. Man lernt sie und all ihre Unsicherheiten kennen, und ihr am liebsten durch das Buch ein paar Tipps zurufen wie "denk doch erst mal an dich"!

Im Laufe des Buches schließt sie Freundschaft mit Regan und deren besten Freund Levi, die beiden bemühen sich wirklich sehr liebenswert um Cath, und nehmen sie etwas unter die Fuchtel. 

Wren und Cath entfremden sich immer mehr, worunter Cath sehr leidet. Und auch mit anderen Problemen hat sie zu kämpfen, der Schreibkurs am College ist nicht gerade das was sie sich vorgestellt hat. 

Mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen, um euch nichts vorweg zu nehmen, da es sehr schön ist die Geschichte zu lesen ohne zu viel zu wissen. 
Insgesamt stellt die Autorin die Ängste und Bedürfnisse einer jungen Frau sehr schön da, und ich denke die meisten können sich sehr gut mit Cath identifizieren, auch wenn nicht jeder so introvertiert ist kämpft sie mit sehr alltäglichen Problemen, und macht dennoch im Buch eine wundervolle charakterliche Entwicklung. 
Es gab unglaublich viele sehr schöne, emotionale Stellen, und hat mich oft zum schmunzeln gebracht. Auch wenn das Buch keinen rießigen Plot hat, sondern einfach Caths erstes Jahr am College beschreibt, ist es ein Buch was einem beim Lesen etwas zurück geben kann, und mir definitiv im Gedächtnis bleiben wird.  

ein wundervolles Buch, das jeder lesen sollte und volle 5 Sterne bekommt. 

Montag, 4. Dezember 2017

lies dich nach Hogwarts - November Zusammenfassung

Auch diesen Monat konnte ich wieder einige Bücher zur Challenge lesen,
ich muss sagen, dass mir die Challenge echt Spaß macht, und ich so zu einigen Büchern von meinem Sub gegriffen habe. :) 





  • Lies ein Buch, in dem ein Zwillingspaar eine Rolle spielt.: gelesen habe ich Evil von Jack Ketchum. Ein unglaublich brutales und erschreckendes Buch. Die Zwillinge Donnie und Willie sind mit ganzem Herzen dabei, als es darum geht ein armes Mädchen zu quälen.. Hier für gab es 2 Punkte 
  • Lies ein Buch in dem es um Alpträume geht: Hierfür habe ich Deadly ever after von Jennifer L. Armentrout gelesen. Nach dem sich Sasha aus den Fängen eines Psychopathen entrissen hat, leidet sie unter schlimmen Alpträumen. Auch dieses Armentroutbuch habe ich geliebt, allerdings fand ich es nicht so gut wie die Wait-for-you Reihe. Auch hierfür gab es 2 Punkte 
  • Lies ein Buch in dem magische Kreaturen vorkommen: Hierfür habe ich mir Iskari ausgesucht. Es geht um Asha, die Drachenjägerin ist, doch da es nur noch wenige gibt, greift sie auf verbotene Geschichten zurück, und muss feststellen, dass nicht alles so ist wie es scheint. Ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen, die Mädls fanden es ein wenig gefühlslos, aber mir hat es wirklich gut gefallen. Hierfür gab es einen Punkt
  • Lies ein Buch in dem es um Bücher geht: Für diese Aufgabe habe ich den zweiten Teil der Bookless-Saga von Marah Woolf gelesen. Lucy soll die Bücher vor einem geheimen Bund retten, die diese vor der Menschheit in Vergessenheit bringen lassen wollen. Ein wirklich tolles Buch und hierfür gibt es 2 Punkte 
  • Lies ein Buch, das eine Zugfahrtund/oder Reise beinhaltet:  Hier für habe ich 'die Kathedrale des Meeres' gelesen. Ein unglaublich tolles Buch, dass mehr als nur eine große Reise beinhalte, und mich schwer beeindruckt hat - es ist kein Jugendbuch, aber lest es trotzdem! Es ist wirklich toll, und ich habe bei Arnaus Schicksal sehr mitgefiebert. Hierfür gab es einen Punkt 
  • Lies ein Buch das in London spielt:Bookless Band 3 von Marah Woolf, den finalen Teil der Bookless-Reihe fand ich richtig toll, es spielt zwar nicht ausschließlich in London, aber einige Teile. Generell hat mir die Bookless Reihe sehr gut gefallen. 1 Punkt 
  • Lies ein Buch, das in einer Schule (egal ob Highschool, College, Zauberschule, etc. pp.) spielt. Fangirl, habe ich sooo geliebt. Die Rezension kommt die nächsten Tage. Die Geschichte um Cath ist definitv etwas besonderes, und außerdem möchte ich nun bald das Buch über Simon Snow lesen: 1 Punkt 
  • Lies ein Buch, das an Weihnachten spielt. Krise unterm Weihnachtsbaum; Ist eine Audiobuch, dass es bei Audible gratis gab. Die Geschichte fand ich total süss, die Sprecher waren aber ehrlich gesagt nur so lala. Mal sehen ob ich Band 2 hören werde. 1 Punkt 
  • Lies ein Buch, in dem ein Gefängnis vorkommt. Sag es tut dir leid: Die beiden Mädchen Piper und Tash werden vermisst. Eine taucht wieder auf, allerdings tot. In dem Buch geht es um die Suche nach Piper, in der Hoffnung dass sie noch lebt. Besonders das Ende hat mir gut gefallen. 2 Punkte 
  • Lies ein Buch, das in einem Schloss spielt/in dem ein Schloss eine Rolle spielt.Harry Potter und der Stein der Weisen, habe ich als Hörbuch gehört, die meisten die mich besser kennen wissen, dass ich jeden Monat ein anderes Harry Potter Hörbuch höre, weil das für mich einfach total entspannend ist. Hier für gabs auch einen Punkt 

Die Monatsaufgabe konnte ich zum Glück diesmal auch lösen. Hier findet ihr meinen Brief - und dafür habe es 5 Punkte. 
Insgesamt habe ich also 19 Punkte erreicht was ich echt super finde !

Sonntag, 3. Dezember 2017

Rezension - Iskari

Titel: Iskari - der Sturm naht
Autor: Kirsten Ciccarelli
Übersetzer: Astrid Finke
Seitenzahl: 416 
Preis: 16,99€ erschienen im Heyne Verlag 

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

Abwechselnd liest man die Geschichte rund um Asha, die Iskari, und eine der alten Geschichten - die viel von der Handlung verständlicher machen. 
Asha ist Drachenjägerin, sie hat geschworen alle Drachen zu töten, doch als sie kaum mehr welche finden kann, beginnt sie die alten Geschichten zu erzählen um sie anzulocken. Doch die alten Geschichten sind gefährlich, und sie sind verboten, also muss Asha ihr Handeln geheim halten. 
Doch sie wird verbrannt, und Drachenfeuerwunden müssen unmittelbar behandelt werden - dabei hilft ihr ausgerechnet einer der Sklaven ihres Verlobten, Torwin. 
Als Torwins Leben deshalb bedroht wird, beginnt sie langsam zu begreifen, dass nicht alles so ist wie es scheint. 

Mir persönlich hat der Schreibstil sehr gut gefallen, und ich habe schnell in die Geschichte gefunden. Zu Beginn war alles etwas kühl, was aber gut zu Asha passt, die einzigen Menschen die sie an sich heranlässt sind ihr Bruder und ihre Cousine, und sie hat große Probleme mit sich selbst.
Im Laufe der Geschichte, erleben wir nicht nur viele tolle der alten Geschichten, sondern auch die charakterliche Wandlung von Asha, die vom Mordinstrument zu einem Menschen wird, der Befehle hinterfragt auf der Suche nach dem was Richtig ist. 

An vielen Stellen gibt es ein paar brutale Handlungen, was die Geschichte für mich aber nur authentischer gemacht hat. 
Asha, ihre Cousine und Torwin mochte ich sehr gerne, und ich war sehr gespannt immer weiter zu lesen, wie die Geschichte um sie weiter ging. 
Nicht so gerne mochte ich Dax, Ashas Bruder und gehasst habe ich Jarek, der einfach nur eine schreckliche Persönlichkeit hat. 

Die Idee, vor allem mit den Geschichten, hat mir sehr gut gefallen, und fand ich auch sehr originell, bzw. habe ich so noch nicht gelesen. Die Drachen hatten es mir sowieso angetan. 
Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, und kann es weiterempfehlen. 

ein tolles Buch für alle Fantasy-Fans. 5 Sterne 

Donnerstag, 30. November 2017

Lies dich nach Hogwarts - Brief an einen Buchcharakter

In der Monatsaufgabe November geht es darum einem Buchcharakter aus einem der Bücher die man in diesem Monat gelesen hat, einen Brief zu schreiben.
Ich habe im November zwar nicht unglaublich viel gelesen, aber alle Bücher die ich gelesen habe, haben mir sehr gut gefallen, weshalb es für mich wirklich sehr schwierig war einen einzelnen Charakter auszuwählen.
Erst dachte ich an Maggie aus EVIL von Jack Ketchum, aber das einzige was ich ihr sagen würde wäre LAUF MÄDCHEN. Also habe ich mich anders entschieden. Und zwar für Arnau aus die Kathedrale des Meeres. Ein wirklich tolles Buch, allerdings nicht aus dem Jugendbuch-Genre, empfehlen kann ich es dennoch jedem.

Lieber Arnau,
Dein Start ins Leben war kompliziert und nicht einfach, aber du hast einen Vater der dich mehr als anders auf der Welt liebt. Der sein Leben dafür aufgegeben hat, dass du ein besseres führen kannst.
Du hast Joan, der dich wie einen Bruder liebt, und auch wenn er Dinge getan hat, die unverzeihlich sind, bist du der wichtigste Mensch in seinem Leben.
Du warst immer mutig, und du warst immer voll Vertrauen in die Jungfrau. Durch deine intrinsische Motivation kannst du alles schaffen, auch wenn es dir keiner zutraut.
Durch deine offenherzige und ehrlich Art, findest du immer Menschen die dir gutes wollen. Dass du für alle einsehst und nein sagst, wenn du etwas nicht richtig findest, hat mich sehr berührt.
Über dich zu lesen, hat mir gut getan. Es hat mir gezeigt, dass man es als ehrlicher Mensch nicht immer schlecht hat. Dass man in sich selbst vertrauen muss, und immer das Beste im Menschen sehen soll, und es wird sich eventuell zum Guten wenden.
Dein Buch ist eine Geschichte, die mir lange im Gedächtnis bleiben wird. - es war schön dich durch Papier kennenzulernen.
Nur das Beste,
Julia

Ich habe versucht, den Brief möglichst spoilerfrei zu halten, falls jemand das Buch lesen möchte. Sollte das der Fall sein, lasst es mich auf jeden fall wissen.


Freitag, 17. November 2017

Rezension: Deadly ever after

Titel: Deadly ever after
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Seitenzahl: 416
Preis: 10€ für das Taschenbuch

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Als großer Fan der Autorin war für mich klar, dass ich ihr neues Buch sofort lesen musste. 
Toll finde ich, dass es sich um eine erwachsene Protagonistin handelt. Sasha ist 29 als sie zurück in ihren Heimatort zieht, doch gleich am ersten Tag gesehen merkwürdige Dinge, und jemand zerstört mutwillig ihr Auto. Sie will es nicht in Zusammenhang mit den Ereignissen vor zehn Jahren bringen. Und dennoch kann sie nicht vergessen was damals passiert ist, als sie als einzige einem Serienmörder entkommen ist, den die Journalisten den Bräutigam getauft haben. Die Autorin versteht es dem Leser immer stückchenweise zu vermitteln, was damals passiert ist, so dass es spannend bleibt, und man nicht von Anfang an alles weiß. Auch gibt es Einblende aus Sicht eines Unbekannten, der es auf Sasha abgesehen hat. 
Auch Sashas Jugendliebe Cole taucht wieder auf, mittlerweile FBI-Agent und so wie so typisch für Armentrout ein absoluter Traummann. 
Der Schreibstil ist super flüssig, und lässt sich schnell lesen. Die Szenen sind witzig, und ich musste echt oft schmunzeln. Ich bin echt ein absoluter Fan, dieses Schreibstils. 
Nicht soo überzeugend fand ich den Thriller-Effekt des Buches, allerdings habe ich ja auch nicht deshalb zu dem Buch gegriffen. Ich fand die Idee dahinter ganz gut, und auch mit der Auflösung hatte ich nicht gerechnet, dennoch hat es einwenig gedauert bis die Crime-Story an Fahrt aufgenommen hat. Die zwischenmenschlichen Beziehungen und vor allem das Ende konnte das allerdings wieder wett machen. 

Ein wirklich tolles Buch, in dem für Jennfier L. Armentrout typischen Schreibstil, bei dem man einfach nicht anders kann als zu schmunzeln. Dass es an einigen Stellen ein bisschen übertrieben kitschig war, hat mich überhaupt nicht gestört. Der Thrilleraspekt wurde leider erst ab der Hälfte spannend. Dafür gibt es einen halben Punkt abzug. 4,5 Sterne 

Freitag, 10. November 2017

Rezension - Erwachen des Lichts

Titel: Erwachen des Lichts
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Babara Röhl
Seitenzahl: 432
Preis: 16,99€ für die gebundene Ausgabe
ISBN-10: 3959670966
ISBN-13: 978-3959670968
Erschienen im Harper-Collins Verlag

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Jennifer L. Armentrout gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen, trotzdem habe ich erst zu spät kapiert, dass es sich bei diesem ersten Band um ein Spinn-off zur Dämonentochter  Reihe handelt, die ich noch nicht gelesen habe. Da der Verlag mir aber netterweise ein Exemplar zur Verfügung gestellt habe, habe ich es trotzdem gelesen und muss sagen, dass ich es nicht schlimm fand, dass ich die andere Reihe noch nicht gelesen hatte. Alles wird ziemlich genau erklärt, so dass man die Weltenbildung trotzdem gut verstehen kann, und keine Lücken als Leser hat. 

In dem Buch werden die Kapitel abwechselnd von Seth und Josie erzählt. Es gibt keine große Einleitung, sondern die Autorin beginnt mitten in der Gesichte, was mir gut gefallen hat,  da es von Anfang an recht spannend war. 
Die Gesichte beginnt mit einem Auftrag den Seth zu erledigen hat, als Apollo ihn beauftragt seine Tochter Josie zu finde und sie sicher zum Covenant zu bringen. 
Doch Josie glaubt Seth nicht, dass sie eine Halbgöttin sein soll. Und macht ihm ziemlich eindeutig klar was sie davon hält. Was ich an Armentrout so liebe sind die Schlagabtäusche zwischen den beiden Protagonisten, und das hat mich auch diesmal nicht enttäuscht. Josie ist total süß, und sehr witzig, und auch Seth ist ein heißer Kerl der nicht auf den Mund gefallen ist. 
Die Handlung war okay, es gab einige Aktionreiche Szenen, allerdings war es noch nicht ultra spannend, und meiner Meinung nach ist die griechische Mythologie ein wenig zu kurz gekommen. 
Generell mag ich New adult von ihr lieber als Fantasy, aber dennoch hat mir das Buch gut gefallen, und ich bin gespannt wie die nächsten Teile sein werden, die sicherlich etwas spannungsreicher sein werden. 
eine nette Geschichte mit den Armentrout-typischen unglaublich tollen Hauptcharkteren, wo leider die Spannung als auch die mythologische Komponente etwas zu kurz gekommen ist, was sich ja aber noch ändern kann, da es sich um einen ersten Teil handelt. 
3,5-4 Sterne - kann ich weiterempfehlen! 

Montag, 6. November 2017

Rezension: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

Titel: Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson
Autor: Paige Toon
Übersetzer: Gisela Schmitt
Seitenzahl: 304
Preis: 14,99€ für die broschierte Ausgabe
ISBN-10: 395967094X
ISBN-13: 978-3959670944
erschienen im Harper-Collins Verlag Germany 



Willkommen in der Welt der Stars und Sternchen! Inzwischen ist Hollywood ihr Zuhause. Jetzt tritt Jessie Jefferson selbst ins Rampenlicht und kann erste Erfolge als Sängerin mit ihrer Band feiern. Ihr Leben scheint perfekt – bis auf die Tatsache, dass sie ihre Beziehung mit dem heißen Gitarristen Jack geheim halten muss. Spielt Jack vielleicht nur mit ihr? Der Besuch ihres Exfreundes aus England lässt Zweifel in Jessie aufkommen: Ist dieses glamouröses Leben wirklich das, was sie will?

Der dritte und finale Teil der Reihe konnte mich ebenfalls überzeugen. Die Rezensionen zu den beiden ersten Teilen findet ihr in der Rezensionsübersicht. 
Die Geschichte beginnt mit Jessies 16ten Geburtstag, also dem ersten Todestag ihrer Mutter. Besonders toll fand ich, dass die Autorin sehr authentisch ihre Gefühlslage beschrieben hat. Einerseits fühlt sich Jessie einsam, und alleine aber gleichzeitig ist sie auch froh, bei ihrer 'neuen' Familie sein zu können. 
Um Jessie beim einleben zu unterstützen schmeißt ihr Vater eine Party, bei der auch ihre Freunde aus England eingeflogen werden. Auch Tom... ihr Exfreund... Und plötzlich ist sich Jessie nicht mehr so sicher, dass sie mit ihm abgeschlossen hat. 
Jack hingegen will ihre Beziehung geheim halten, sogar vor ihren eigenen Bandkollegen, was Jessie zweifeln lässt wie ernst er es meint. 

In diesem Teil begleiten wir Jessie am Weg des Erwachsenwerdens, und wie sie lernt Entscheidungen zu treffen. Sie steht zwischen den Fronten bei Jack und Tom, leider wird wenig auf klärende Gespräche eingegangen und Jessie steht sich oft selbst im Weg, trotzdem kann man mitverfolgen wie sie sich weiterentwickelt und eine tolle Charakterwandelung durchmacht. 

Toons Schreibstil ist leicht und an vielen Stellen sehr lustig und auch emotional, das Buch konnte mich wirklich überzeugen. Mein liebster Teil bleibt der mittlere Band, dennoch sind alle Teile der Reihe sehr schön, und lustig. Ein Buch das man abends liest um sich gut zu unterhalten. 

ein tolles Buch, das wirklich lustig und emotional ist und vier Sterne von mir bekommt